Abschied in Grünau mit Knetbällen und Gummibärchen-Frischkäse


Nach 10 turbulenten, bunten, interessanten und ereignisreichen Ausflügen ging Ende Mai für die Wunderfinder vom Fröbel-Hort in Grünau ihre Wunderfinderzeit zu Ende.

Den Abschied feierten Kinder und PatInnen in der Kleingartenanlage Dr. Karl Förster, liebevoll umsorgt von einem Team aus Gärtnerinnen samt Vorstandsmitgliedern.

Die wunderschöne Anlage bietet viel Platz zum Erkunden, Spielen und Toben. Im Schatten großer Lindenbäume wartete ein herrliches Buffett und nicht nur der Gummibärchenfrischkäse fand schnell dankbare Abnehmer.

Für Kinder und PatInnen waren Bastelangebote vorbereitet. Bei einem Kräuterquiz konnte der Riechsinn erprobt werden. Mt viel Geschick entstanden einerseits fröhliche Knetbälle aus Sand und Luftballons, andererseits blühende Gestecke.

Kleine Abschiedsbriefe wechselten ihre Besitzer und beim gemeinsamen Rückblick waren sich alle einig: es war eine tolle Zeit und der Abschied im Kleingarten hat dieser eine grüne Krone aufgesetzt!

Vielen Dank an alle Helferlein vor Ort für die fröhliche Gastfreundschaft!

Vielen Dank allen PatInnen für ihr wunderbares Engagement, Zeit, Geduld und Nervenstärke!

Vielen Dank allen Kindern, dass Ihr dabei wart und die Wunderfinderzeit so lebendig mitgestaltet habt!